Den alten Meister wiedersehen

Morgen werde ich wieder meinen alten "Meister" sehen. Ich freue mich schon lange darauf, wie eine kleine Schneekönigin. Mit meinem Meister meine ich, Stefan - meinen alten Lehrer. Welchem ich zutiefst in der Schuld stehe. Ohne diesen Typen wäre ich nun eine Realschülerin(Schweiz) und warscheinlich mit Drogen vollgepumpt und nicht am bloggen. Für die deutschen Leser : Hauptschule.

Ich war noch klein, so etwa in der 4. Klasse als er kam, ich habe ihn gehasst, ich hätte ihn umbringen können. Denn er war der Ersatz meiner geliebten Lehrerin. Ich erinnere mich noch gut an die Erste richtige Szene. Ich sitze am meinen Tisch und er legte mir die Hand auf den Rücken. "Sharon, möchtest du nicht mal Mathe machen?" Die einzige Reaktion die er von mir bekam, war ein tiefes Knurren. Damals schrieb ich Geschichten, massenhaft oder eher gesagt stundenlang. Und das bei meiner sehr schlechten Grammatik.

Jedenfalls, wurde es in diesen Jahren mehr zu einer Freundschaft, welche ich sehr gerne weiter pflegen möchte. Und ich bereue es, dass ich ihm nicht irgendwie mehr aufmerksamkeit gab dieses Jahr. Denn nun geht er zurück, nach Deutschland, von dort wo er kam und wird dort natürlich als Lehrer arbeiten. Tja, leider war ich ein wenig spät, den Morgen werde ich ihn zum letzen Mal sehen. Ich hoffe das ich ihn in etwa 2-3 Jahren wieder sehe und dass ich bis dahin vor ihm treten kann und sage: "Ich weiss was ich will, ich weiss das ich es erreiche und vor allem stehe ich zu 100% zu mir!" Dabei werde ich ihn anstrahlen und er wird wissen, das er mich zudem gemacht hat.

Nungut, das wars von meiner Fahrt in die Vergangenheit und Zukunft. Ich hoffe man liest sich bald wieder.

Liebe grüsse: eure Zen | Yah

3.7.08 00:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen